Deutschlandstipendien - FAQs

 

Wie ist die Förderungshöchstdauer?

Die Förderungshöchstdauer richtet sich nach der Regelstudienzeit in Ihrem jeweiligen Studiengang. Gefördert werden kann maximal bis zum Ende der Regelstudienzeit.

Kann ich mich auch für das Masterstudium bewerben?

Ja. Gefördert werden kann maximal bis zum Ende der Regelstudienzeit.

 

Ich bin bereits im Bachelor-Studium gefördert worden, muss ich mich für den Master neu bewerben?

Nein. Wenn Sie bereits im Bachelor gefördert wurden und diesen erfolgreich abgeschlossen haben und die Kriterien für eine Verlängerung erfüllen, kann ein Verlängerungsantrag kann auch beim Übergang von Bachelor zu Master gestellt werden.

 

Bis zu welchem Semester ist eine Bewerbung möglich?

Sie können sich maximal für die letzten beiden Semester Ihres Studiums innerhalb der Regelstudienzeit bewerben. Wenn Ihr Bachelor-Studium in der Regelstudienzeit beispielsweise sechs Semester beträgt, können Sie sich maximal für das 5. und 6. Semester bewerben. Wenn Sie bereits im Master-Studium sind und die Regelstudienzeit beispielsweise vier Semester beträgt, können Sie sich maximal für das 3. und 4. Semester bewerben.

 

Kann ich mich auch für das Promotionsstudium bewerben?

Nein. Förderfähig sind bei diesem Stipendium laut Stipendienprogramm-Gesetz ausschließlich Studierende bis zum konsekutiven Masterabschluss. Stipendien für Doktoranden bieten zahlreiche andere Stiftungen und Nachwuchsprogramme an. Informationen dazu finden Sie auf den Seiten der Bergischen Universität Wuppertal unter www.stipendien.uni-wuppertal.de.

 

Sind bei der Vergabe Schul- oder Studienleistungen entscheidend?

Schulische und Studienleistungen sind ein wichtiger Anhaltspunkt für die Beurteilung von Leistungsfähigkeit und Talent der Bewerberinnen und Bewerber (Abiturnote etc.). Bei der Auswahl zählen jedoch auch andere Kriterien wie zum Beispiel das Engagement in einem Verein, der Politik oder der Kirche, die Erziehung eigener Kinder, die Pflege von Angehörigen, die Mithilfe im elterlichen Betrieb oder die Bewältigung von besonderen biografischen Hindernissen. Das Bewerbungs- und Auswahlverfahren soll die gesamte Persönlichkeit der Bewerberin oder des Bewerbers berücksichtigen.

 

Welchen Notendurchschnitt sollte ich haben, um aussichtsreiche Chancen auf ein Stipendium zu haben?

Begutachtet und beurteilt wird jede Bewerbung in ihrem Gesamtzusammenhang. Es gibt daher keinen vorab definierten Notendurchschnitt, jedoch sollte mind. ein Durchschnitt von 2,3 erreicht werden.

 

Was ist meine Durchschnittsnote und wie weise ich diese nach?

Alle erbrachten Leistungen werden für das Deutschland-Stipendium gewertet. Ihre Durchschnittsnote entnehmen Sie bitte Ihrem aktuellen WUSEL-Kontoauszug. In Studiengängen ohne ECTS-Punkte ermitteln Sie bitte einen ungewichteten Durchschnitt, indem sie alle bestandenen Prüfungsleistungen addieren und die Summe durch die Anzahl der addierten Leistungen teilen. Als Nachweis fügen Sie bitte einen aktuellen WUSEL-Kontoauszug oder die Scheine, anhand derer sie den Durchschnitt errechnet haben, bei.

 

Was sind ECTS-Punkte?

ECTS-Punkte sind die Leistungspunkte, die Sie während Ihres Studiums erwerben und die auf Ihrem WUSEL-Kontoauszug angegeben werden.

 

Kann ich auch alle Bewerbungsunterlagen einscannen und per E-Mail senden?

Nein. Es können nur Bewerbungen bearbeitet werden, die innerhalb der Frist im Online-Portal ausgefüllt wurden.

 

Ist das Deutschlandstipendium BAföG abhängig?

Nein. Das Deutschlandstipendium ist eine Ergänzung zum BAföG. Das BAföG als Instrument der Breitenförderung ist darauf ausgelegt, möglichst vielen Menschen die Aus- und Weiterbildung zu ermöglichen. Das Deutschlandstipendium fördert gezielt besonders begabte Studierende. Stipendiaten können beide Fördermaßnahmen ohne Einschränkungen miteinander kombinieren.

 

Wird das Deutschland-Stipendium auf andere Sozialleistungen angerechnet (außer BAföG)?

Nein. Das Deutschland-Stipendium wird nicht auf andere Sozialleistungen angerechnet, zum Beispiel weder auf Wohngeld noch auf das Arbeitslosengeld II in Bedarfsgemeinschaften.

 

Muss das Geld nach Ende der Förderung zurückgezahlt werden?

Das Stipendium wird als Zuschuss gewährt (als Zuwendung im Sinne des Haushaltsrechts ist es nicht zurückzuzahlen).

 

Erhalte ich das Stipendium auch während eines Auslandsaufenthalts?

Ja. Das Stipendium wird auch während eines fachrichtungsbezogenen Auslandsaufenthalts gezahlt.

 

Wie lange gilt die Förderzusage?

Die Zusage gilt für zwei Semester, also für den Zeitraum von einem Jahr. Dann prüft die Hochschule, ob die Förderkriterien noch erfüllt sind. Stehen die anteiligen privaten Fördermittel weiterhin zur Verfügung, wird anschließend die Förderung für einen weiteren Studienabschnitt gewährt. Die Förderhöchstdauer richtet sich nach der Regelstudienzeit in Ihrem jeweiligen Studiengang. Gefördert werden kann maximal bis zum Ende der Regelstudienzeit.

 

Was sind die Voraussetzungen für eine Verlängerung?

Die Förderhöchstdauer richtet sich nach der Regelstudienzeit in Ihrem jeweiligen Studiengang. Gefördert werden kann maximal bis zum Ende der Regelstudienzeit. Ein Antrag auf Verlängerung kann innerhalb der Regelstudienzeit bis maximal für das letzte und vorletzte Semester gestellt werden. Voraussetzung hierfür ist, dass der Notenschnitt mindestens „gut“ (2,3) ist und in den letzten zwei Semestern mindestens 45 Leistungspunkte erreicht wurden.

 

Wie kann ich eine Verlängerung beantragen?

Bis spätestens vier Wochen vor Ablauf der Förderung muss ein Antrag auf Weiterförderung gestellt werden. Sie erhalten hierzu rechtzeitig ein Schreiben mit Informationen zu Fristen und Kriterien.